Sicherheitsdatenblatt nach EG-Richtlinie 2001/58/EG Seite 1/7




Erstellt am:

20.08.2023



Überarbeitet am :




Gültig ab:

20.08.2023



Version:

9

Ersetzt Version:

8


 

Invisible shield NMRC-1, NMRC-2, NMRC-3, NMRC 3B

Behälter (1l-1kg) Version 9 Druckdatum: 20.08.2023 überarbeitet am: 20.08.2023

1.STOFF-/ ZUBEREITUNGS- UND FIRMENBEZEICHNUNG





Handelsname: Polysiloxan Coating Invisible-shield NMRC-1 - NMRC-3B

Behälter (1 l -Inhalt)

Verwendung: Oberflächenbeschichtung für Glas, Metall, Kunststoff, Keramik.

Firma: Wolfgang Seemann Beschichtungen

Pestalozzistr. 65

78054 VS-Schwenningen

Telefon:+49 (0)7720 9584963

Notrufnummer: +49 (0)6131 – 19240

2.ZUSAMMENSETZUNGEN / ANGABEN ZU DEN BESTANDTEILEN

Gefährliche Inhaltsstoffe:

Chemische Bezeichnung

CAS-Nr.

EINECS-Nr.

Nr. ELINCS

Symbol

(e)

R-Sätze

Konzentration

%

Oktamethylcyclotetrasiloxan

556-67-2

209-136-7

Xn

R53, R62

> 13 - < 35













3.MÖGLICHE GEFAHREN

Gefahrenhinweise für Mensch und Umwelt:

Kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.

Leichtentzündlich

Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.

4.ERSTE - HILFE - MASSNAHMEN

Einatmen: An die frische Luft bringen.

Hautkontakt: Mit Wasser und Seife abwaschen.

Augenkontakt: Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit viel Wasser spülen. Bei anhaltenden Augenreizung einen Facharzt aufsuchen 

Verschlucken: Kein Erbrechen herbeiführen. 1-2 Glas Wasser trinken. Arzt aufsuchen.


 

5.MASSNAHMEN ZUR BRANDBEKÄMPFUNG

Geeignete Löschmittel:

Akoholbeständiger Schaum


Kohlendioxid (CO2)



Löschpulver














Besondere Schutzausrüstung: Im Brandfall, wenn nötig, umgebungsluftunabhängiges Atemschutzgerät tragen.

Weitere Angaben: Übliche Maßnahmen bei Bränden mit Chemikalien

6.MASSNAHMEN BEI UNBEABSICHTIGTER FREISETZUNG

Persönliche Schutzausrüstung verwenden. Für angemessene Lüftung sorgen.

Personen in Sicherheit bringen. Alle Zündquellen entfernen.

Verfahren zur Reinigung:Mit flüssigkeitsbindendem Material aufnehmen (z.B. Sand,

Silicagel, Säurebindemittel, Universalbindemittel, Sägemehl).

Aufschaufeln und in geeignete Behälter zur Entsorgung bringen.


 

7.HANDHABUNG UND LAGERUNG

Handhabung

Maßnahmen gegen elektrostatisches Aufladen treffen.

Nur in gut belüfteten Bereichen verwenden.

Persönliche Schutzausrüstung tragen

Hinweise zum Brand- und Explosionsschutz:

 Von Zündquellen fernhalten – nicht rauchen. Maßnahmen gegen elektrostatisches Aufladen treffen.

Lagerung

Anforderung: An einem Ort mit lösemittelsicherem Boden aufbewahren. Behälter dicht geschlossen an einem trockenen, kühlen und gut gelüfteten Ort aufbewahren.

Lagerklasse (LGK):3A: Entzündliche flüssige Stoffe

Lagertemperatur: Unter 30°C

Weitere Angaben: Stabil unter angegebenen Lagerbedingungen

8.EXPOSITIONSBEGRENZUNG U. PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG


 

Bestandteile mit arbeitsplatzbezogenen, zu überwachenden Grenzwerten

Inhaltsstoffe

CAS-Nr.

Grenzwerte

ETHANOL

64-17-5

960 mg/m3; 500 ppm; Stand: 01 2006; Basis: TRGS 900; Liste: AGW: Bei Einhaltung der MAK- und BAT-Werte ist mit einem Risiko für den Fötus nicht zu rechnen.





 

Technische Schutzmaßnahnmen

Nur an einem Ort gebrauchen, der mit einer Sicherheitsdusche ausgerüstet ist.

Augenspülflasche mit reinem Wasser.

Für wirksame Absaugung sorgen, wenn bei der Anwendung die Bildung von Aerosolen/Nebeln

nicht auszuschließen ist.

Persönliche Schutzausrüstung

Atemschutz: Bei Konzentrationen über den AGW-Werten, ist ein entsprechendes, geprüftes Atemschutzgerät zu tragen.

Handschutz:

Hinweis: Lösemittelbeständige Handschuhe

Kurzzeitiger Kontakt

Material: Polyvinylchlorid Mindest-Durchbruchzeit: 60 min, Handschuh Stärke:0,5 mm

Hinweis:

Längerer Kontakt

Material: Butiylkautschuk Mindest-Durchbruchzeit: 480 min, Handschuh Stärke:0,5 mm

Augenschutz: Schutzbrille mit Seitenschutz

Hygienemassnahmen: Die beim Umgang mit Chemikalien üblichen Vorsichtsmaßnahmen sind zu beachten.

Berührung mit der Haut und den Augen vermeiden.

Vor den Pausen und bei Arbeitsende Hände waschen.

Bei der Verwendung nicht essen, trinken oder rauchen.


 

9.Physikalische und chemische Eigenschaften:

Erscheinungsbild

Form: flüssig

Farbe: Durchscheinend

Geruch: schwach riechend

Schmelzpunktkeine Daten verfügbar

Siedepunkt /-bereich: ca. 78,5 °C

Flammpunkt: ca.16 °C

Selbstentzündungstemperatur: 371°C


 

Untere Explosionsgrenze:ca. 3,5 % (V)

Obere Explosionsgrenze:ca. 19 % (V)

Dichte: ca. 0,950 g/cm3 bei 25°C

Mischbarkeit mit Wasser: nicht mischbar


 

10.STABILITÄT UND REAKTIVITÄT

Thermische Zersetzung:Bemerkung: Keine Zersetzung bei bestimmungsgemäßer Lagerung und Anwendung.

Weitere Angaben: Folgende Richtlinien und Merkblätter der BG Chemie beachten:

M 050 ,Umgang mit gesundheitsgefährlichen Stoffen’;

M053 ,Allgemeine Arbeitsschutzmaßnahmen für den Umgang mit Gefahrstoffen’.

Messungen bei Temperaturen oberhalb 150°C in Gegenwart von Luft (Sauerstoff) haben ergeben, dass durch oxidativen Abbau in geringen Mengen Formaldehyd gebildet wird. 

Keine gefährliche Reaktion bei bestimmungsgemäßer Verwendung


 

11.ANGABEN ZUR TOXIKOLOGIE

Erfahrung am Menschen: Ratten, denen wiederholt Octamethylcyclotetrasiloxan durch Inhalation oder oral verabreicht wurde, zeigten eine Zunahme der Lebergewichte. Es wurden keine sonstigen Veränderungen an der Leber beobachtet. Weitere Studien an Kaninchen und Meerschweinchen zeigten keine Effekte an der Leber.


 


 

Octamethylcyclotetrasiloxan hat in orientierenden Tierversuchen

bei Exposition gegenüber einer hohen Dampfkonzentration von 700 ppm, nicht jedoch in niedrigeren Konzentrationen, zu einer Beeinträchtigung der Fortpflanzung geführt, während bei den Muttertieren bereits ab 300 ppm Effekte auftraten. Die Bedeutung dieser Befunde für den Menschen ist unklar. In Teratogenitätsstudien, in denen Ratten und Kaninchen Octamethylcyclotetrasiloxan-Dampf in hohen Konzentrationen von bis zu 700 ppm bzw. 500 ppm einatmeten, kam es nicht zu teratogenen Effekten (keine Missbildung der Nachkommen).

12. ANGABEN ZUR ÖKOLOGIE

Sonstige ökologische Hinweise: Ökotoxikologische Daten zu dem Produkt liegen nicht vor.

13.Hinweise zur Entsorgung:

Produkt:Kann unter Beachtung der örtlichen behördlichen Vorschriften nur geeigneten Verbrennungsanlagen mit Abgasreinigung zugeführt werden. 

Verunreinigte Verpackungen:Wie ungebrauchtes Produkt entsorgen.

14.ANGABEN ZUM TRANSPORT

Landtransport

ADR: UN-Nr.1139

Klasse 3

Verpackungsgruppe II

Klassifizierungscode F1

Gefahrnummer 33

ADR/RID-Kennzeichnung 3

Korrekte Bezeichnung des Gutes: Protective Coating

enthält OCTAMETETHYLCYCLOTETRASILOXAN und ETHANOL 


 

RID: UN-Nr.1139

Klasse 3

Verpackungsgruppe II

Klassifizierungscode F1

Gefahrnummer 33

ADR/RID-Gefahrzettel 3

Korrekte Bezeichnung des Gutes Protective Coating

enthält OCTAMETETHYLCYCLOTETRASILOXAN und ETHANOL


 

Binnenschiffstransport

ADNR: UN-Nr.1139

Klasse 3

Verpackungsgruppe II

Klassifizierungscode F1

ADNR-Kennzeichnung 3

Korrekte Bezeichnung des Gutes Protective Coating

enthält OCTAMETETHYLCYCLOTETRASILOXAN und ETHANOL

Seeschiffstransport

IMDG: UN-Nr. 1139

Klasse 3

Verpackungsgruppe II

IMDG-Kennzeichnung 3

Em SF-E, S-E

Korrekte Bezeichnung des Gutes: Protective Coating

enthält OCTAMETETHYLCYCLOTETRASILOXAN und ETHANOL

Lufttransport

ICAO/IATA: UN-Nr. 1993

Klasse 3

Verpackungsgruppe II

ICAO-Kennzeichnung 3

Korrekte Bezeichnung des Gutes: Protective Coating

enthält OCTAMETETHYLCYCLOTETRASILOXAN und ETHANOL

Weitere Angaben: brennbar, getrennt von Nahrungsmitteln, Genussmitteln, Säuren und Laugen halten, Wärmeempfindlich ab +30 °C

Sondervorschrift

ADNR Sondervorschrift 640 D

ADR Sondervorschrift 640 D

RID Sondervorschrift 640 D


 


 

15.VORSCHRIFTEN

Kennzeichen gemäß EG - Richtlinien: 1999/45/EG

 Gefahrenbestimmende Komponente(n) zur Etikettierung: Octamethylcyclotetrasiloxan

Symbol(e): F Leicht entzündlich, Xn Gesundheitsschädlich

║R -Sätze:

R11 Leichtentzündlich

║R53 Kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.

 S-Sätze:

S 9 Behälter an einem gut belüfteten Ort aufbewahren.

S 16 Von Zündquellen fernhalten. -Nicht rauchen.

║ S 33 Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladung treffen.

S 36/37 Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen.

S 60 Produkt und Behälter als gefährlichen Abfall entsorgen

Besondere Kennzeichnung bestimmter Zubereitungen: Nur für den berufsmäßigen Verwender.

Nationale Vorschriften

Gefahrklasse nach BetrSichV:A I: Fp 21° C, bei 15° C nicht mit Wasser mischbar.

Wassergefährdungsklasse: WGK 2 wassergefährdend Gemäss Anhang 4 VwVwS

Wassergefährdungsklasse gemäss Verwaltungsvorschrift Wassergefährdender Stoffe 

Stand: 27.07.2005

16.SONSTIGE ANGABEN

Die Angaben in diesem Sicherheitsdatenblatt entsprechen nach bestem Wissen unseren Erkenntnissen bei Drucklegung. Die Informationen sollen Ihnen Anhaltspunkte für den sicheren Umgang mit dem in diesem Datenblatt genannten Produkt bei Lagerung, Verarbeitung, Transport, Verpackung und Entsorgung geben. Diese Angaben sind nicht übertragbar auf andere Produkte. Soweit das in diesem Datenblatt genannte Produkt mit anderen Materialien vermengt, vermischt oder anderweitig verarbeitet wird, oder einer Bearbeitung unterzogen wird, können die Angaben in diesem Sicherheitsdatenblatt, soweit sich hieraus nicht ausdrücklich etwas anderes ergibt, nicht auf das gefertigte neue Material übertragen werden.